Müller-Trikot: Das Comeback des „Bombers“ mit der Trikotnummer 13

Der Name Müller ist nach dem berauschenden 4:1-Sieg der DFB-Elf im WM-Achtelfinale gegen England in aller Munde.

Der Name Müller ist nach dem berauschenden 4:1-Sieg der DFB-Elf im WM-Achtelfinale gegen England in aller Munde. Die englische Presse widmete gleich reihenweise ihre Schlagzeilen dem Bayern-Youngster, der binnen kürzester Zeit den Sprung aus der Amateurmannschaft direkt zum WM-Thron geschafft hat. Das „Phänomen Müller“ versetzt auch die Fans hierzulande in Extase – sogar so sehr, dass das Müller-Trikot mit der Rückennummer 13- die ursprünglich für den verletzten Kapitän Ballack angedacht war – nun plötzlich zum Bestseller in den Fanshops wird.

Mit Thomas Müller hat wohl kaum jemand bei dieser WM gerechnet. Nach einer Traumsaison bei den Bayern war Löw fast schon gezwungen, den Shootingstar mit nach Südafrika zu nehmen – dass er derart einschlagen würde – im wörtlichen Sinne – hätte aber wohl kaum jemand für möglich gehalten. Mit seinem Doppelpack gegen die Engländer machte der Offensiv-Allrounder nicht nur das Wembley-Tor 2010 fast vergessen, sondern auch international von sich Reden. Dabei könnten die Millionen von Fußballfans vor den TV-Bildschirmen Zeuge einer historischen „Wiedergeburt“ gewesen sein.

Müller-Trikot: Zum Toreschießen geboren?

Das Müller-Trikot mit der Nummer 13 kennen auch ältere Generationen noch vom alt-ehrwürdigen „Bomber der Nation“ – rein zufälligerweise auch Namensvetter des jungen Müllers und natürlich stürmte Gerd Müller ebenso für den deutschen Rekordmeister. Alles nur purer Zufall? Den Spitznamen „Mini-Bomber“ hat der Jüngere – Thomas – zumindest jetzt schon weg. Wir sind gespannt, wie sich der gerade einmal 20 Lenzen alte Bursche in Zukunft sowohl im Verein als auch bei der Nationalmannschaft entwickeln wird. Gegen Argentinien wird es hoffentlich schon in wenigen Tagen wieder „müllern“ – und vielleicht setzt der Überflieger im Müller-Trikot auch im restlichen Verlauf des Turniers noch einmal ein paar dicke Ausrufezeichen. Ganz Fußball-Deutschland ist zumindest schon hin und weg und mit ganzem Fan-Herzen der Müller-Mania verfallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.