Liverpool will Emil Forsberg

Fünf Treffer und vier Vorlagen in 17 Zweitligaspielen stehen in dieser Saison auf dem Konto von Emil Forsberg. Im Winter 2015 kam der Schwede für eine Ablösesumme von 3,7 Millionen Euro zu RB Leipzig. Schon bevor Forsberg überhaupt am Training bei seinem neuen Arbeitgeber teilnahm, war die Kritik groß. Fast vier Millionen Euro für einen Fußballer, der in der zweiten Liga spielen soll. Doch Ralf Rangnick verteidigte den Transfer mit der Begründung, man plane für die Zukunft. Auch als der Offensivakteur in der Rückrunde der Saison 2014/15 keine guten Leistungen vorweisen konnte, stärkte man ihm den Rücken. Dies sollte er mit starken Leistungen zurückzahlen, die ihn zum derzeit besten Zweitligaspieler machen.

Diese Form rückte ihn auch international in den Fokus einiger Vereine. Neben dem AS Rom und Inter Mailand aus der Serie A sollen und Valencia und Leicester City interessiert sein. Doch die größten Chancen dürfte sich der FC Liverpool ausrechnen. Jürgen Klopp scheint sich intensiv um den Nationalspieler Schwedens zu bemühen und würde ihn am liebsten bereits im Winter in seinem Team willkommen heißen.

Doch RB Leipzig soll erst bei einer Summe von neun Millionen Euro gesprächsbereit sein. Eine enorme Summe für einen Zweitligaspieler. Darüber hinaus scheinen die Sachsen einen Wechsel im Winter auszuschließen. Insgesamt ist die Ausgangslage für RB sehr gut. Der von Red Bull-Gründer Mateschitz finanziell unterstützte Verein hat keinen Bedarf durch Transfers Erlöse zu erzielen. Vielmehr ist der Aufstieg in die Bundesliga das erklärte Ziel. Dafür wird man aller Voraussicht nach auf die Dienste des Rechtsfuß‘, der noch einen Vertrag bis 2018 besitzt, angewiesen sein.

Bundesliga-Freunde aufgepasst! Hier findet Ihr viele gute Angebote aus der Welt des Fussballs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.