Julian Nagelsmann – der Durchstarter

Hoffenheim Home TW Trikot bei Subsidesports.deViele zeigten im Februar 2016 Unverständnis für die Vereinsführung der TSG. Die Hoffenheimer befanden sich damals im Abstiegskampf und der Gang in die 2. Bundesliga schien so gut wie besiegelt. Huub Stevens, der erfahrene niederländische Coach, hatte zu diesem Zeitpunkt die Zügel in der Hand und war prädestiniert für den Abstiegskampf. Doch auch der Routinier musste Woche für Woche ansehen, wie das Team an einfachsten Dingen scheiterte. Als Stevens dann noch aus gesundheitlichen Gründen sein Traineramt niederlegen musste und ein damals 28-Jähriger den Posten übernahm, reagierte die Fußballwelt mit Verwirrung.

Auch Julian Nagelsmann, der im Februar 2016 ins kalte Wasser geworfen wurde, dürfte äußert überrascht gewesen sein. Dabei hatte die Vereinsführung bereits im Oktober 2015 erste Gespräche mit dem damaligen U19-Trainer der TSG geführt und ihn auf eine Übernahme von Stevens im Sommer 2016 vorbereitet. Doch trotz der fehlenden Erfahrung meisterte der ehemalige Spieler von Augsburg II die Aufgabe mit Bravour und verhinderte sogar den Abstieg.

Doch nicht nur im Abstiegskampf bewährte sich der heute 29-Jährige. Auch in der aktuellen Saison wissen die Hoffenheimer mit hohem Pressing und angriffsfreudigem Spiel zu überzeugen. Nicht ohne Grund befindet man sich derzeit auf dem dritten Platz – vor Borussia Dortmund – und schlug erst kürzlich den FC Bayern.

Nagelsmann bewies, dass er nicht nur ein vielversprechendes Trainertalent ist, sondern auch gegen viele erfahrenere Trainer bestehen kann. Dies sehen auch andere Vereine und bemühen sich um die Dienste des Durchstarters. Borussia Dortmund und der FC Bayern, die beiden Aushängeschilder der Liga, sind sehr interessiert. Doch Nagelsmann selbst genießt derzeit lieber sein Posten in Hoffenheim.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.