Hector Bellerin – zurück in die Heimat?

Der Konkurrenzkampf in Barcelonas Talenteschmiede „La Masia“ ist wahrscheinlich so groß wie nirgendwo anders. Hier trainieren die größten Talente ihres Jahrgangs zusammen und haben alle den großen Traum, irgendwann einmal für die Profis im Camp Nou aufzulaufen. Ähnlich dürfte es auch Hector Bellerin als Jugendlicher ergangen sein. Der Youngster aus Badalona, einem nur wenige Kilometer von Barcelona entfernten Ort, gehörte der Jugendabteilung des katalanischen Klubs an. Doch als ihm immer weniger Wertschätzung entgegengebracht wurde, wagte der Außenverteidiger den Schritt Richtung England und schloss sich der Jugendmannschaft des FC Arsenals an.

In England reifte Bellerin und wurde im November 2013 per Emergency Loan vom FC Watford verpflichtet. Der Rechtsfuß, der bis dahin noch für die U21 von Arsenal auf dem Platz stand, sammelte seine ersten Erfahrungen im Profifußball und überzeugte Watford so sehr, dass der Klub sich im Winter 2013 entschloss, den Spanier bis zum Ende der Saison auszuleihen.

Bis zu seiner ersten Partie in der Premier League dauerte es jedoch noch bis zum Oktober 2014. Ab diesem Zeitpunkt gelang dem Rechtsverteidiger dann der endgültige Durchbruch. Nach und nach spielte er sich in die Startelf und steigerte seinen Marktwert, der im Februar 2015 noch auf 1,5 Millionen Euro geschätzt wurde, auf derzeit 25 Millionen Euro.

Auch in Barcelona verfolgte man die Entwicklung Bellerins aufmerksam und soll sehr an einer Rückkehr des 22-Jährigen interessiert sein. Einigen Medienberichten zufolge sollen die Katalanen bereit sein, neben einer hohen Summe Arda Turan im Tausch für den Außenverteidiger anzubieten. Klar dürfte aber sein, dass die Ablöse enorm hoch sein wird, schließlich läuft Bellerins Vertrag noch bis 2023.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.