DFB-Auswärtstrikot: Das schwarze Jersey von Ballack & Co. zur WM 2010

Sie könnten der absolute Blickfang zur WM-Endrunde in Südafrika werden: Die schwarzen Auswärtstrikot der DFB-Elf um Kapitän Michael Ballack. Anfang März überrasche Ausrüster Adidas die Fans beim ersten Länderspielkick des Jahres gegen Argentinien (0:1) mit den schmucken DFB-Ausweichtrikots. Schön, schlicht, elegant und zeitlos – so lautete das einhellige Fazit der Zuschauer im Stadion und vor den Fernsehern. Und die dunklen Jerseys haben ihre ruhmreiche Vorgeschichte!

DFB-Auswärtstrikot 2010: Historische Details

Im Dezember 1898 – also vor über 100 Jahren (!) – stand erstmals eine DFB-Elf als Verbund auf dem Platz. Damals beim nicht-offiziellen Testspiel gegen den White Rovers Club trugen die deutschen Akteure schwarze Pullis als Trikot-Ersatz. Für das DFB-Trikot schwarz ließ sich Adidas genau davon inspirieren – das „Länderspiel“ gewannen die Deutschen damals im Übrigen locker mit 7:0.

Die englische Presse nahm einen Tag nach der öffentlichen Präsentation in der Allianz-Arena das Design der neuen DFB-Auswärtstrikots zum Anstoß, um einmal mehr über den Erzrivalen herzuziehen. Das Boulevard-Magazin „Daily Star“ bezeichnete das schwarze Dress beispielsweise als „Nazi-Trikot“ – eine mehr als unglückliche Formulierung, die auch auf der Insel weitestgehend mit Kopfschütteln aufgenommen wurde.

Seit dem 3. März ist das schwarze DFB-Auswärtstrikot im Handel erhältlich. Der Ansturm war zum Release-Tag sogar so groß, dass das weiße Heimtrikot mittlerweile sogar auf Platz 2 der internen Fan-Favourite-Liste nach hinten gerutscht ist.

2 Gedanken zu „DFB-Auswärtstrikot: Das schwarze Jersey von Ballack & Co. zur WM 2010“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.