Der Club will in der Winterpause aufrüsten

Der FCN blickt auf eine bewegte Hinserie im Fußball-Oberhaus Bundesliga zurück. Eigentlich gut in die Saison nach der Rückkehr in die Beletage gestartet, findet sich Nürnberg nach 17 Spieltagen doch wieder ganz unten in der Tabelle wieder. Doch aufgeben liegt nicht im Clubber Gemüt – und deshalb will man sich für den Wiederanpfiff der Saison wappnen.

Lange Zeit sah es so aus, als könnte sich Nürnberg in der Bundesliga nach dem Aufstieg behaupten. Kämpferische Leistungen überzeugten Fans und Experten. Dann plötzlich setzte es derbe Klatschen u. a. gegen den BVB und Frankfurt, die anscheinend ihre Spuren bei den Spielern hinterlassen haben. Stück für Stück rutschte der Club in der Tabelle ab und steht zum Ende der Hinrunde auf dem 18. Tabellenplatz.

Club will Kingley Schindler im Winter

Also muss die Qualität des Kaders überprüft werden. Ab Januar öffnet wieder das Transferfenster und erfahrungsgemäß werden vor allem die Kellerkinder noch mal versuchen, mit dem einen oder anderen Coup das Ruder umzureißen. So auch der Club: Ins Visier soll beispielsweise der Kieler Kingsley Schindler geraten sein. Kleiner Knackpunkt: Kiel wird seinen wichtigsten Spieler nicht ohne Weiteres ziehen lassen und wenn, dann wohl nur für eine stolze Ablöse. Zudem haben auch andere Vereine ihre Finger nach Schindler ausgestreckt, so ist seit geraumer Zeit das Interesse der Kölner an dem Storchen-Spielmacher bekannt. Hier dürften der Effzeh in der Tat am längeren Hebel sitzen, denn mit Anfang wartet dort der Ex-Coach von Schindler. Zudem befinden sich die Domstädter geradewegs auf Kurs in Richtung Wiederaufstieg, während die Trendkurve beim Club zuletzt nach unten zeigte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.