Daniele Rugani – Italiens Defensivhoffnung

Seit langer Zeit ist der italienische Fußball für seine defensiv-taktische Ausrichtung bekannt. „Catenaccio“ dürfte für viele Fans ein Begriff sein. Der Begriff steht für einen sehr defensiven Spielstil, mit dem man versucht, das eigene Tor zu versperren. Aber nicht nur in taktischer Hinsicht prägten die Italiener das Spiel, sondern auch die Spieler. Fabio Cannavaro, Marco Materazzi, Alessandro Nesta und auch Giorgio Chellini sind nur einige Beispiele für Weltklasse Innenverteidiger. Und auch in der jungen Generation wachsen bereits neue potenzielle Stars heran.

Einer von ihnen ist Daniele Rugani. Der 21-Jährige gilt innerhalb von Fachkreisen als die neue Hoffnung in Italien, der irgendwann einmal die Rolle in der Nationalmannschaft von Chiellini oder Andrea Barzagli, die beide schon über 30 Jahre alt sind, übernehmen soll. In der Jugend des FC Empoli ausgebildet, stieß er bereits 2011 zu den Profis. Nach einer einjährigen Leihe in die Jugendabteilung von Juventus Turin erwarb die „alte Dame“ zunächst einen Anteil der Rechte des Spielers und verlieh das Juwel zurück zu seinem Heimatklub, ehe man später auch die restlichen Anteile kaufte. Im Sommer kehrte Rugani dann zurück nach Turin.

Dort kam der Rechtsfuß bislang jedoch kaum zum Einsatz. Gerade einmal drei Einsätze und insgesamt 35 Minuten Spielzeit hat der U21-Nationalspieler vorzuweisen. Zu wenig für einen jungen Spieler, der dringend Spielpraxis sammeln muss. Daher scheint ein Wechsel nicht ausgeschlossen. Diverse englische Vereine und auch der SSC Neapel aus der heimischen Liga sollen großes Interesse haben. Jedoch wird Juventus seinen Schützling sehr wahrscheinlich nur verleihen wollen. Ein Verkauf käme höchsten in Verbindung mit einer Rückkaufoption in Betracht.

Bundesliga-Freunde aufgepasst! Hier findet Ihr viele gute Angebote aus der Welt des Fussballs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.